Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Kontakt zum Webmaster
des Dampfsound.de-Archivs


Hallo Soundfans,
nun ist der Webmaster dieser Seiten auch wieder per mail erreichbar. Also: Interessierte Gleichgesinnte sind aufgerufen, sich mit eigenen oder weiteren Fotos sowie Soundaufnahmen an diesen Seiten hier zu beteiligen. Entsprechendes Material wird immer gern auf den Seiten mit aufgenommen. Ja - mehr noch: Ich möchte sogar dazu auffordern! Je vielfältiger und umfangreicher das Dampfsound-Archiv ist, umso schöner für alle. Speicherplatz ist inzwischen mehr als genug vorhanden.
Bitte dabei berücksichtigen, dass ich nur Material hier einstellen kann, das “total copyleft” ist. Heißt: Es kann völlig freizügig downgeloadet, weiter verbreitet, verteilt, verschenkt und für alles erdenkliche verwendet werden - ohne Einschränkungen. Wir können keine copyright-Einschränkungen weitergeben.
Dadurch wird es aber auch bekannter, erreicht viele Freunde des Sounds und wir alle können es grenzenlos genießen.

Im Zeitalter von Gigabytes-clouds, riesigen Media-Servern und “Tubes” im Web und allgegenwärtigen, elektronischen Flash-Media-Playern ist das Versenden von audio-CDs nun Technik von vorgestern, also aus dem letzten Jahrtausend. Deshalb liegen nun auch keine vorproduzierten CDs mehr vor, auch keine “Schnupper-CDs”. zwinker-smiley

Dafür allerdings die originalen 44,1 khz-16-bit-wav-Files zum Download, die man sich selbst auf audio-CDs in der früher als “HiFi-stereo” bezeichneten Qualität direkt brennen kann. Die sind dann in den guten alten CD-Playern der ebenso guten alten (analogen) Stereo-Anlage (was man früher so hatte...) zu genießen. Und da diese Files direkt vom originalem, analogen Band oder aus dem DAT-Recorder oder vom SD-Karten-Aufnahmegerät nur einmal auf Rechner übertragen und in "wav"-Dateiform überführt wurden, ist dazwischen auch keine “Komprimierung” (z.B. in mp3-Format) erfolgt. Geübte Ohren hören manchmal den Qualitätsunterschied.
Ist jemand auch an anderen Files der Tabellen auf den Soundseiten nicht nur in mp3-Form, sondern in eben dieser originalen, bestmöglichen Qualität interessiert, bitte per email Kontakt aufnehmen und dann auch die Archiv-Nummern benennen. Nach Absprache des Dateitransfers (email, ftp-upload/downlod oder doch noch mal (ausnahmsweise...) per normaler Briefpost auf Datei- oder audio-CD, sende ich dann diese dann auch gern zu.

So kann man dem Webmaster von “Dampfsound.de” ganz einfach e-mails zuschicken:

1. Starten Sie das eigene e-mail-Programm auf Ihrem Rechner oder den webmail-client beim mail-Provider
2. Eingabe bei “an” oder “ (send) to”:   jd-bei-dampfsound.jpg.
3. Eigene e-mail-Adresse angeben oder irgendeine, an die ich antworten soll, - wenn nicht die Absenderadresse auch gleichzeitig die ist, an die ich antworten kann oder soll. Ansonsten... kann ich nämlich gar nicht antworten.
4. Bitte die "Betreff-Zeile" nicht leer lassen (sonst verschwindet die email automatisch im Spam-Mülleimer!), dort so etwas wie
"dampfsound" oder " dampfsound.de" oder "Tonaufnahmen" oder "wegen Dampfloks" oder ähnliches eintragen.
1. Wenn ich irgendetwas per Post zuschicken soll, dann muss im Text der e-mail der vollständige Name und die Postanschrift mit hinein,... logischerweise.
5. Zum Schluss noch: Einige Zeit (möglicherweise ein paar Tage) Geduld mitbringen, bis eine Antwort von mir eintrifft. Es kann nun auch mal vorkommen, dass emails/Anfragen in bei mir “unpassende Zeiträume” hineingeraten, wenn gerade kein Online-Zugang für mich erreichbar ist. Bin eigentlich sogar die meiste Zeit "offline". In diesen Fällen schon mal vorab... ”sorry”.
Denn die “dampfsound.de”-web-Seite, das Herumtouren für die Soundaufnahmen, das dazugehörige Fotografieren usw. usw. ist nicht nur ein großer Spaß an der Freude und eine Art Lebensphilosophie, sondern natürlich auch offiziell Hobby und das soll es auch bleiben. Jedenfalls: Ich antworte auf jede (ernstgemeinte...) email, wirklich jede! irgendwann... .