Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Baureihe 99.51-60
(ehem. sächsische IV K auf 750mm-Spur)

Fotos und Soundaufnahmen der Lokomotiven Baureihe 99.51-60 - ehemalige sächsische IV K

Seite 1: Beschreibung und Fotos Mügeln, Weißeritztal, Fichtelbergbahn

Die Tonaufnahmen der sächsischen IV K sind in der Tabelle auf der 4.Seite - der Sound-Seite - zu hören.

Die folgende Kurzbeschreibung ist - wie üblich - aus:
H.Obermayer, “Taschenbuch Deutsche Schmalspur-Dampflokomotiven”.
Bekanntlich entstand diese Franckh-Buchreihe ja ab 1968/71, deshalb sind auch einige Angaben zum Einsatz der Lokomotiven natürlich nur “historische Informationen”. Und auch hier sei wieder auf die “einschlägige” Literatur verwiesen.


Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - alte sächsische IV K - Teil 1
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - alte sächsische IV K - Teil 1
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - alte sächsische IV K - Teil 2
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - alte sächsische IV K - Teil 2
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - sächsische IV K DR-Rekoloks - Teil 1
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - sächsische IV K DR-Rekoloks - Teil 1
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - sächsische IV K DR-Rekoloks - Teil 2
Kurzbeschreibung der Baureihe 99.51 - sächsische IV K DR-Rekoloks - Teil 2

Die letzten bei der Reichsbahn in den 70iger und 80iger Jahren eingesetzten IV K waren natürlich sämtlich rekonstruierte (“Reko-”) Loks. Ebenso die heute auf den Museumsbahnen eingesetzten Lokomotiven, da diese ja aus dem “letzten Reichsbahn-Vorrat” stammen. Über 120 Jahre Überleben im unveränderten Zustand - das wäre natürlich für eine Dampflok-Baureihe etwas viel verlangt... . Falls es jemand nicht weiss (??), seit 1970 wurde bei der DR selbstverständlich aus der 99 5xx die 99 15xx-y und aus den 99 7xx die 99 17xx-y, um mal wieder “Eulen nach Athen zu tragen”... . Von 1993 bis 1999 kommt dann das totale Nummernchaos, was dann in den 2000er-Jahren aber glücklicherweise wieder vorbei war. Dazu aber mehr auf der Seite der 99.73.

Oschatz-Mügeln -(Kemmlitz), ausschließlich Güterverkehr, bis Ende der 70iger bzw. sogar bis zur “Wende” der kümmerliche Rest eines einstmals riesigen Schmalspur-Netzes mit 750mm Spurweite in Mittelsachsen und Stammstrecke der sächsischen IV K. Im neuen Jahrtausend war sie immer noch teilweise in Betrieb (mit Diesel) und als “Döllnitzbahn” bekannt.