Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Die "Schnupper - CDs" Files zum Selbstmachen


Der Inhalt dieser beiden audio-Discs ist eine erlesene Auswahl nur richtiger “Kracher”. Nur wenige Aufnahmen mussten ein klein wenig gekürzt werden. Die Geräte wurden vor Ort gestartet, bevor man überhaupt etwas gehört hatte und erst gestoppt, wenn man überhaupt nichts mehr hörte.., selbstverständlich.

Vor vielen Jahren ist doch tatsächlich einmal die Bemerkung gefallen: ”... wie? kostenlos? Sowas kann doch gar nichts taugen...”. Diese Bemerkung konnten und können wir nicht auf uns sitzen lassen!
Im Gegenteil: Schrott im Dampfsound wird überall verkauft, hier auf diesen Seiten aber gibt es den wahren Ohrenschmaus zu haben und zwar selbstverständlich nur kostenlos - mit Absicht!

Hierfür ist nun selbstverständlich auch genügend Speicherplatz vorhanden:
Seit dem Jahr 2015 liegen nun alle Aufnahmen der “Schnupper-CDs” auf dieser Seite hier direkt als 44,1 kHz-16bit-stereo-Dateien vor, das ist audio-HiFi-CD -Qualität, und zwar nicht “komprimiert”... .

Wer möchte, kann also hiermit seine eigenen “HiFi-audio-CDs” ohne irgendwelche Konvertierung sofort selbst erstellen, um sie danach mit einem normalen CD-Player und herkömmlicher HifFi-Verstärkertechnik zu genießen.

Vorgehensweise:
Die unten eingefügten Downlad-links sind direkt über die "CD-buttons" erreichbar, also einfach wieder “speichern unter / save as ... - ok “- fertig! Die wav-Files müssen zwar einzeln geholt werden, aber das erschien mir flexibler zu handhaben, besser als eine einzige riesig große ISO-Datei, falls mal ein Download abbricht oder sowas unvorhersehbares passiert.

Genug der vielen Vor-Worte, jetzt aber endlich zum Inhalt der "CDs" und... viel Spaß!

Cover Schnupper-CD1
Schnupper-CD1

Schnupper - CD1 von “Dampfsound.de”: Sound aus Deutschland & Österreich

Lok & Vorgang Szene-Nr. rechts (!)
-klick
"(Ziel)
speichern
unter"-->
01 137  mit Eilzug E 6813 nach Meiningen, hinter der Ausfahrt von Gräfenroda, um 8:09h am 06.05.1993. SCD1-01
01 066  mit schwerem Sonderzug von Friedrichshafen nach Ulm, Anfahrt im Bahnhof Aulendorf, um 18:38h am 23.07.1995. SCD1-02
Eine schöne Akustik wie zur guten alten Planzeit, die ja leider nur bis 1972 anhielt:
01 1100  mit Sonderzug Westerland->Hamburg-Altona, Ausfahrt St. Michaelisdonn, um 19:35h, am 04.09.1993.
SCD1-03
Mitfahrt: hinter 01 531  im D-Zug Leipzig->Frankfurt/Main. Ankunft und heftig harte Ausfahrt Gotha, immer knapp an der Reibungsgrenze... bis zur Höchstgeschwindigkeit, am 30.08.1992. SCD1-04
01 519  vor dem schweren „Orient-Express“-Sonderzug auf der Strecke Lübeck-Kiel, schwere Ausfahrt im kleinen Bahnhof Ascheberg in Schleswig-Holstein, um 14:10h am 16.09.1997. SCD1-05
03 001  mit dem Eilzug E 4492 (Zittau->Dresden) „ballert“ in üblich harter Fahrweise aus dem Bahnhof Arnsdorf (Sachsen) hinaus, um 18:56h am 26.05.1995. SCD1-06
Die wohl lauteste Tonaufnahme, die jemals von einer 03.10 gemacht wurde:
Mitfahrt: hinter 03 1010  vor D 2659 aus Frankfurt Richtung Erfurt, schnellstmögliche Anfahrt und Beschleunigung aus dem kleinen Bahnhof Fröttstädt in Thüringen, am 30.08.1992.
SCD1-07
Von draußen hört sich diese phantastische Fahrweise des bekannten "Dreizylinder-Infernos" etwa so an:
03 1010  mit D 2757 Richtung Erfurt in voller röhrender Fahrt durch Fröttstädt hindurch, um 15:30h am 09.05.1993.
SCD1-08
41 1185  mit Sonderzug aus Nürnberg Richtung Zwickau, mit einem Wagen Überlast, herrlich langsam und laut auf der Schiefen Ebene vor Marktschorgast im Wald aufgenommen, um 11:18h am 14.07.2001. SCD1-09
Die Baureihe 44 ganz genau SO - wie wir sie am liebsten hören mögen...:
44 0093  (wie 44 1093 wieder mit Ölfeuerung nun richtig hieß) mit aussergewöhlich langem Kali-Leerwagenzug Üg 67418 in der Steigung von Eisenach nach Förtha unterhalb der Wartburg am ehemaligen „Block Höpfen“, aufgenommen um 5:35h am 07.02.1997.
SCD1-10
Das war nun völlig normal zu Planzeiten und täglich - besser "nächtlich" üblich, dramatisch!:
unbekannte 44  schleppt den nächtlichen Güterzug von Saalfeld nach Gera die Steigung Richtung Unterwellenborn hoch und kommt dabei genau vorm Mikrofon in echte Schwierigkeiten, nachts um 22:35h am 31.05.1980. - unschlagbar schön!
SCD1-11
Genau an dieser Stelle ist so ein schwerer Zug wegen Druckverlust aus der Bremsleitung „verreckt“:
44 0104  muss den Zug mitten in der Steigung wieder anfahren. Die wegen der Last eingespannte V 100 ist nur ganz leise zu hören, da der Lokführer eingewiesen wurde, sich (und seinen „Diesel“) bitteschön leise zu verhalten, aufgenommen um 10:40h am 27.09.1980.
SCD1-12
94 1292  auf ihrer alten Thüringer Stammstrecke im klassisch langsamen Tempo und klassischer Akustik – alles stimmt auf der Steilrampe von Stützerbach zum Bahnhof Rennsteig, aufgenommen um 12:20h am 03.10.2003, unserem "neuen Eierkuchen-Feiertag“... . SCD1-13
Das hier ist natürlich ebenso klassisch:
95 027  ist auch auf ihrer alten Stammstrecke (Probstzella-Sonneberg) unterwegs, aufgenommen an der bis 1980 üblichen Stelle: Im „Finstern Grund“–Einschnitt hinter Lichte. Diese Aufnahme entstand allerdings erst am 30.05.1992 um 14:00h mit einem ziemlich schweren DB-5-Wagen-Sonderzug, genau 12 Jahre nach Ende ihres planmäßigen Einsatzes hier. Wo ist der Unterschied zum E 805 vor 1980 ? Ich höre keinen... .
SCD1-14
Mitfahrt-Ausschnitt: einer gewaltig donnernden Bergfahrt vor(!) der schiebenden Achensee-Bahn Lok 1  im normalen 2-Wagen-Personenzug von Jenbach in der Steigung vor Bahnof Eben um ca. 13:05h am 14.06.1997. Die Aufnahme endet mit der Ankunft und Halt im Bahnhof und typisch „Tiroler Begrüßung“ der Zugpersonale (des talfahrenden Zuges, der hier kreuzt). SCD1-15
Auch von draußen klingen die Bergfahrten der Lokomotiven dieser hübschen alten Zahnradbahn heftig gewaltig:
AsB-Lok 1  Abfahrt im Haltepunkt Burgeck und anschließende Bergfahrt am steilsten Abschnitt der Strecke, aufgenommen um 15:08h am 19.08.1995.
SCD1-16
Cover Schnupper-CD1
Schnupper-CD1

Schnupper - CD1 von “Dampfsound.de”: Best of NYMR:
knallharter Super-Sound aus Yorkshire in Nordengland!

Lok & Vorgang Szene-Nr. rechts (!)
-klick
"(Ziel)
speichern
unter"-->
Die härteste aller “Black Fives” auf einer absolut üblichen Routine-Bergfahrt von Grosmont Richtung Goathland:
44767  “George Stephenson” aufgenommen direkt von der kleinen Feldwegbrücke nahe der Farm bei Green End, um 14:58h am 08.August 2000.
scd02-01
Eine Mitfahrt mit diesem “Hammer” darf natürlich nicht fehlen:
Mitfahrt: hinter 44767 Tv im Zug von Pickering nach Grosmont, Ausfahrt Bf Levisham und Steigung bis Newton Dale, ab 17:50h am 10.08.2000.
Geht es eigentlich noch härter? Ich glaube: nein! Schließlich hört man hier die Kombination des sowieso sehr lauten LMS-Black-Five-Blasrohrs im Rundschornstein mit Stephenson-Steuerung, einzigartig, auch bei dieser Baureihe. Hiermit ist das Höchstmaß wohl echt erreicht... .
scd02-02
Die Stammlok der NYMR: “British Railways standard4 tank class”, 1C2-Tenderlok Nr. 80135  ist zwar bei weitem nicht so hart aber kaum leiser auf der Bergfahrt von Grosmont kommend mit dem letzten Zug des Tages, aufgenommen im Einschnitt bei Beck Hole, um 16:57h am 12.08.2000. scd02-03
Diese Lok wurde leider schon 2003 an eine andere Bahn verkauft worden und war daher danach nicht mehr “im Moor” regelmäßig aufzunehmen, sie war in 2001 mein unschlagbarer “Star”:
75014  (BR standard4, 2C-Lok) herrlich langsam und außergewöhnlich laut bei Water Ark an dem bekannten Wasserfall Thomasson Foss aufgenommen, dessen Wasserrauschen hier auch den akustischen Background macht, um 13:00h am 03.August 2001.
scd02-04
Eine der schönsten Bergfahrten, die man von Grosmont nach Goathland hoch aufnehmen konnte, erfolgte mit dieser Lok:
Mitfahrt: hinter 75014  von Abfahrt in Grosmont bis Halt in Goathland, ab 14:50h am 02.08.2001. Infolge einsetzenden, leichten Nieselregens bekommt 75014 schon zu Beginn der Steigung Schwierigkeiten (Schleudern), die aber absolut souverän vom Fahrer gemeistert werden. Er zögert nicht, mit der harten, dynamischen und vor allem sehr lauten Fahrweise trotzdem fortzufahren, indem er die Sandstreuer benutzt. Die Geschwindigkeit wird nur vorübergehend etwas vermindert dadurch. Ein phantastisches Dampf-Konzert!
scd02-05
Bei der Teilnahme an der “Spring Steam Gala” der Bahn konnte man damals noch (in den 2000er-Jahren) außergewöhnliche und interessante Bespannungen der Züge erleben:
30926  “Repton” (2B, schools-class der ehemaligen SOUTHERN Railway) zieht und nur wenig schiebt: 80135, aufgenommen an einem der schönsten Überblick-Standpunkte an der Bahn, nämlich vom Berghang fast ganz oben zwischen Esk Valley und der Green End Farm auf einer Schafswiese, um 15:54h am 14.05.2004.
Von diesem Standpunkt kann man die Züge sehr lange hören und aufnehmen, deshalb habe ich ihn auch oft aufgesucht.
scd02-06
Black Five 45212  zieht am Abend des 14.05.2004 den extra auf 8 Wagen verlängerten, schweren “Evening Diner” (den mit den 5 Pullman-Salon-Speisewagen) von Grosmont in Richtung Goathland bergauf, irre laut und ständig (!) an der Reibungsgrenze, aufgenommen im Einschnitt bei Beck Hole um 19:30h. scd02-07
Die im Mai 2004 bei der Bahn eingesetzte, andere Black Five Nr. 45407  mit dem ersten Zug des Tages muss sich ebenfalls kräftig anstrengen, um die Einfahrt in den Bahnhof Goathland bergauf zu schaffen (war der auch länger als “normal”?). Die Aufnahme entstand oben an dem sehr tiefen und steilen Hang zwischen der Kurve bei Darnholm und Goathland um 10:05h am 18.05.2004. Selbst für eine “Schwarze Fünf” ist die Lautstärke einzelner Auspuffschläge wieder mal außergewöhnlich laut... und schööön! scd02-08
45212  wieder mit Pullmanwagen-Zug, dieses Mal aber als mittäglicher “Moorlander”, nimmt kräftig Anlauf in die Steigung hinein, wird auch deutlich langsamer am Berg, aufgenommen vom Berghang zwischen Esk Valley und Green End um 13:00h am 16.05.2004, wieder herrlich lange zu hören von dort oben. scd02-09
Die “kleine Standard4” Nr. 76079  muss hier einen normalen Zug “rückwärts”, also Tender voran, ziehen. Das ist in der starken Steigung und mit vollgefüllten Kessel nicht unproblematisch. Sobald der Lokmann Schwung nehmen will, die Lok richtig ordentlich “aufmacht”, reißt sie Wasser. Nicht nur Zylinderventile müssen geöffnet werden, sondern auch viel Druck über die Sicherheitsventile des Kessel wird verschwendet. Zudem wird die Lok immer langsamer. Dann aber, kurz vor dem Mikrofon, geht es richtig los! Ein tolles Spektakel, das man am Berg bei Esk Valley/Green End um 16:13h am 16.05.2004 geboten bekam.
Genau solche Szenen erleben und hören zu dürfen, das ist doch der Grund für unseren Sound-Fanatismus...
scd02-10
Die LNER K1 Nr. 62005  ebenfalls “Tv” dröhnt den Berg in Richtung Goathland hoch, reißt auch Wasser, aber im Gegensatz zur vorgenannten Aufnahme (der 76079) kracht der Lokführer mit der 62005 gnadenlos unvermindert stark weiter. Aufgenommen an der Feldwegbrücke bei Green End, um 13:53h am 20.05.2004. scd02-11
Zum Abschluß der schönsten Szenen-Sammlung von der NYMR bis 2004 hier noch einmal die 3zylindrge ex SOUTHERN "Schools-class": 30926  “Repton” mit normalem Planzug Richtung Pickering, in der Steigung hinter der Stein-Straßenbrücke bei Beck Hole aufgenommen, um 16:58h am 21.05.2004. Schön ästhetischer “Dreischlag” arbeitet sich den Berg hoch... . scd02-12